Clarity & fluoreszenz

Clarity - Reinheit

Zur Beschreibung der Reinheit werden folgende Abkürzungen und Fachbegriffe verwendet (Rangfolge), wobei sich die Kriterien auf die Begutachtung durch einen geübten Fachmann beziehen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abkürzung Beschreibung
(if) Ein Diamant darf nur dann als lupenrein bezeichnet werden, wenn er sich unter dieser Voraussetzung als absolut transparent und frei von Einschlüssen erweist.
VVS* Sehr sehr kleine Einschlüsse, bei 10facher Vergrößerung nur sehr ...
(VVS1, VVS2) ... schwierig zu erkennen.
VS* Sehr kleine Einschlüsse, bei 10facher Vergrößerung schwierig zu erkennen
(VS1, VS2)
SI* Kleine Einschlüsse, bei 10facher Vergrößerung leicht zu erkennen, durch das Oberteil nicht mit bloßen Auge sichtbar.
(SI1, SI2)
P I Einschlüsse, die bei 10facher Vergrößerung sofort erkennbar sind,
(Piqué I) aber die Brillanzwirkung nicht beeinträchtigen.
(Pikee I) Mit bloßem Auge gerade noch durch das Oberteil zu erkennen.
P II Größere und/oder zahlreiche Einschlüsse, die mit bloßem Auge durch
(Piqué / Pikee II) das Oberteil gut zu erkennen sind und die Brillanz etwas beeinträchtigen.
P III Große und/oder zahlreiche Einschlüsse, die mit bloßem Auge sehr (Piqué/Pikee III),leicht zu erkennen sind und die Brillanz deutlich beeinträchtigen.

Fluoreszenz

Die Fluoreszenz beschreibt ein Bewertungskriterium bei geschliffenen Diamanten. Ein Diamant mit niedriger Fluoreszenz leuchtet unter UV-Licht leicht, bei höherer Fluoreszenz stark bläulich. Starke Fluoreszenzen können den Wert weißer Diamanten herabsetzen. Die Fluoreszenz eines Diamanten wird in einer Skala gemessen:

 

  1. None, Keinerlei Fluoreszenz
  2. Faint, Sehr wenig Fluoreszenz,
  3. Medium, Mittlere Fluoreszenz
  4. Strong, Klare Fluoreszenz
  5. Very Strong, Sehr starke Fluoreszenz

 

 

 

 

 

 

 

 

GEMROCK  LABORATORIES

SEESTRASSE 671

CH-8706 MEILEN

KONTAKT@GEMROCK-LABORATORIES.COM

WWW.GEMROCK-LABORATORIES.COM